NUR EIN GÄRTNER AHNT…

„Nur ein Gärtner erahnt, was ihm blühen wird“…

… das war die alles klarstellende und logische Schlussfolgerung im Referat von Bankdirektor Bruno Brugger. Diesen Worten müsste auch im Finanz- und Aktienbereich immer noch Beachtung geschenkt werden.

Die Generalversammlung der Clientis Bank Toggenburg, vom Freitag, 29. April 2011, stand für einmal mehr unter einem sehr guten Stern. Mehr als 700 Aktionäre haben den Weg in die „Mehrzweckhalle Ifang“ in Bazenheid gefunden.

Der Präsident des Verwaltungsrates, Ueli Weber, wartete pünktlich um 18.00 Uhr geduldig ab, bis die zuletzt eingetroffenen Versammlungsteilnehmer einen freien Platz gefunden hatten. So fühlten sich alle Anwesenden schnell recht heimelig und wohl in der hübsch dekorierten Sporthalle.

Mit dem passenden und sehr schönen Blumenschmuck, auf Tischen und Bühne, hat Marco Bechtiger von Blattstiel Bazenheid bewiesen, dass er ein würdiger Nachfolger der Gärtnerei Bürgin ist. Im Weiteren setzte die Syma-System AG Kirchberg mit der einwandfreien Tontechnik und einer guten Ausleuchtung die Redner ins beste Licht.

Ueli Weber präsentierte seinen Jahresbericht in seiner gewohnt ruhigen und lockeren Art, von feinstem Humor bespickt. Dass heute in der Finanzwelt anstelle der Millionen-, die Milliardenbeträge Einzug gehalten hätten, müsste wohl oder übel zur Kenntnis genommen werden. Eine Million in Tausendernoten aufgeschichtet ergäben die Höhe von 13 cm; im Vergleich dazu ein Tausendernoten-Stapel von einer Milliarde wäre doch immerhin 130 m hoch…

Bruno Brugger konnte den Anwesenden Aktionärinnen und Aktionären mit seinen guten Ausführungen das Gefühl von Sicherheit mitgeben. So konnten alle Vorlagen mit überaus grosser Mehrheit gutgeheissen werden.

Nach einer Versammlungsdauer von nur rund 50 Minuten konnte der Versammlungsleiter die Wege dem Service-Personal frei geben, welche im Auftrag von Werner und Beatrice Hollenstein, Restaurant Bären in Mosnang, die Anwesenden kulinarisch verwöhnten. In Rekordzeit wurden die über 700 Personen bedient – nebst den Getränken vom feinsten Salatteller über den reichhaltigen Hauptgang zum grossartigen Dessertbuffet. Bravo Küche, bravo Service!

Den Unterhaltungs-Höhepunkt setzte ganz klar Nicolas Senn, der weltweit bekannte und berühmte „Hackbrettler“, mit seiner musikalischen Unterhaltung. In seiner jugendlich frisch und lockeren Art hat er es an seinem Hackbrett verstanden, die Gäste zu Ovationsstürmen hinzureissen. Mit seinem Stück „Feuer und Flamme“ (Sieger am Grand Prix der Volksmusik) unterstrich er auch das von der Clientis Bank gewählte Motto.

Mit „Feuer und Flamme“ im wörtlichen Sinn trumpfte „Hannes vo Wald“ auf mit seiner ZauberEi und Pyrotechnik. Er verstand es einmal mehr, die Sporthalle Ifang auch dieses Jahr (noch) nicht abzufackeln… Wahrlich, ein Meister seines Faches.

Herzlichen Dank an die Verantwortlichen der Clientis Bank Toggenburg und ihre Mitarbeiter, welche den Aktionären wahrlich einen feinen und tollen Abend dargeboten haben. Wir freuen uns bereits auf den 27. April 2012.

Leave a Reply